Buchung & Stornierung
Eine Zimmerreservierung ist immer ein zwischen Gast und Gastgeber geschlossenes Vertragsverhältnis nach dem § 286 III BGB. Wie bei allen rechtlich bindenden Verträgen, kann auch dieser Vertrag nur im beiderseitigen Einverständnis gelöst werden. Gast und Gastgeber haben nach dem Gasaufnahmevertrag folgende Rechte und Pflichten:
1. Der Gastaufnahmevertrag gilt aus abgeschlossen, wenn ein Zimmer durch den Gast bestellt und durch den Gastgeber bestätigt wurde, oder falls eine Bestätigung aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist. Für die Bestätigung ist sowohl die mündliche als auch die schriftliche Form gültig.
2. Der Gastgeber ist verpflichtet, dem Gast Schadenersatz zu leisten, wenn er zum vereinbarten Zeitpunkt das Zimmer nicht zur Verfügung stellen kann und auch keine gleichwertige Ersatzunterkunft stellen kann.
3. Im Gegenzug ist der Gast verpflichtet, dem Gastgeber auch bei Nichtinanspruchnahme der gebuchten Leistungen den vereinbarten Preis zu zahlen, abzüglich der vom Gastgeber erparten Aufwendungen. Diese liegen nach Erfahrungen bei Übernachtungen 10% und bei Übernachtungen mit Frühstück 20%. Stornierungen bis 14 Tage vor Anreise sind kostenfrei. Für Gruppenbuchungen ab 4 Zimmern gelten gesonderte Stornobedingungen.
4. Bei den gesonderten Stornobedingungen für Gruppenbuchungen ab 4 Zimmer gilt: Teilstorno von einem Zimmer ist 14 Tage vor Anreise kostenfrei, danach fallen 80% Stornogebühr an. Stornierung der kompletten Gruppe ist 8 Wochen vor Anreise kostenfrei, bis 7 Tage vor Anreise fallen 80%, bis 1 Tag vor Anreise 90%, bei Nichtanreise oder am Tag der Anreise 100% Stornogebühr an.
5. Der Gastgeber ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.
6. Ist es dem Gastgeber möglich, die nicht in Anspruch genommene Unterkunft anderweitig zu vergeben, so entfällt die Verpflichtung des Gastes zur Bezahlung in Höhe der anderweitig erzielten Einnahmen für diesen Zeitraum.
Ausschließlicher Gerichtsstand ist Norden